Skip to content

Tulku Damcho Rinpoche

Venerable Tulku Damcho Rinpoche

Lama Tsoknyi war einer der herausragenden Meister des Thrangu Tashi Chöling Klosters in Tibet, vor der Zeit vor der chinesischen Invasion. Seine natürliche Spiritualität war schon während der Kindheit offensichtlich. Mit besonderer Hingabe praktizierte er zweitausend Nyungnes, die Praxis des tausendarmigen Chenresig. Dadurch entstand außergewöhnliche Erfahrung und Verwirklichung in ihm. Er gründete neue Klausurstätten, renovierte alte Tempel und diente dem Dharma durch verschiedene Aktivitäten.

Tulku Damcho Rinpoche

Tulku Damcho Rinpoche (Foto: www.rinpoche.com)

Nachdem Lama Tsoknyi verschieden war, wurde seine Wiedergeburt in Nupri im nördlichen Nepal wiedergeboren. Durch seine Gewohnheit, Tugendhaftes zu tun, wünschte er schon sehr früh die monastischen Gelübde zu erhalten. In der Zeit, als Thrangu Tashi Chöling in Kathmandu, in Nepal gebaut wurde, entschloss er sich ein Mönch dieses Klosters zu werden. Das Kloster war neu und noch klein. Ihm wurde erklärt, dass er nicht bleiben könnte, weil es keinen Platz für ihn gäbe. Er weinte und bestand darauf zu bleiben, so wurde er Teil der monastischen Sangha.

In seinem Verhalten und seinen Studien war er herausragend. Während seine Eminenz Tai Situ Rinpoche Nepal besuchte, erkannte dieser ihn als Wiedergeburt von Lama Tsoknyi. Einige Zeit danach wurde er als Tulku inthronisiert. Die Shedra der Klosteruniversität schloss er mit Auszeichnung ab. Im Jahr 2007 schloss er das traditionelle 3-Jahres Retreat und ein einjähriges Kalachakra Retreat ab.

(Quelle: www.rinpoche.com)

Lama Kunga Dorje und Tulku Damcho Rinpoche  2013 in Münster

Lama Kunga Dorje und Tulku Damcho Rinpoche 2013 in Münster